Fromagerie Le Valèt


FR | DE

Anfang Oktober 2014 habe ich mit einer Käseproduktion in der ehemaligen Metzgerei Cremer in Weismes angefangen.

Das Handwerk habe ich im Schweizer Wallis gelernt, wo ich 2009 und 2013 während der Alpsaison als « Senner » tätig war. Das Käsen ist in dieser Gegend eine Tradition die von Generation zu Generation weitergegeben wird. Während den Sommermonaten wird das Vieh meist in die Obhut von Saisonarbeitern gegeben, die sich dann in höherliegende Weidegebiete begeben. Zu dieser Zeit kümmern sich die Eigentümer im Tal vor allem um das Futter für den Winter.

Das erlernte Rezept habe ich mitgebracht und wende es jetzt leicht abgeändert hier an. Der Käse ist ein Halbhartkäse aus Biorohmilch von der Kuh. Ich arbeite zusammen mit Carlo Sarlette aus Weywertz, bei dem ich morgens frische Milch abhole, die dann direkt in meinem Atelier verarbeitet wird. Der Transportweg beträgt weniger als 5km.

Unser Käse hat eine minimale Reifezeit von 6 Wochen. Während der ersten 2 Wochen wird er jeden Tag gedreht und gebürstet, danach 2-3 mal die Woche. Die Lake besteht aus Wasser, Salz und ein wenig « Brevibacterium Linens », was dem Käse die orange Rinde und den würzigen Geschmack verleiht.

Der Käse kann vielseitig verzehrt und verwendet werden. Da er sehr gut und schnell schmilzt, eignet er sich besonders für Raclette, Gratin, Fondue und ähnliche Gerichte, wird aber auch gerne roh verzehrt, z.B. als Brotbelag, zu Bier und Wein oder als Dessert.